Fenster mit 2-fach- oder Dreifachverglasung kaufen?

In ganz Europa müssen im Jahr 2020 225 Millionen Einheiten an Fenster und Türen verkauft werden. Dies hat jedenfalls das unabhängige Marktforschungsinstitut Ceresana herausgefunden. In der Studie heißt es nach wie vor, dass die Bevölkerung des Öfteren auf das oftmals bessere und meist billigere Fenster aus Kunststoff zurückgreift.

Mehrere Parameter wie der g-Wert und auch der U-Wert sollten beim Fenster kaufen eine übergeordnete Rolle spielen. Außerdem gilt beim Fenster Kauf auch solche Fragen zu beachten, wie z.B. wie passt das Fenster optisch zu meinem Fenster oder wie passt die Form oder Farbe zu meinem Haus. Fenster mit Sprossen passen wie bei einem altertümlichen Gemäuer besser wie riesige und schlichte Glasfronten. » Weiterlesen

Der Garten am Haus

Wer in den Städten durch die Eigenheimsiedlungen geht, wird feststellen, dass dort mehr Siedlungsfläche ist als Grünfläche. Wegen der hohen Bodenpreise wird das Grundstück, auf dem das Eigenheim errichtet werden soll, möglichst knapp bemessen.

Vielfach reicht es gerade mal um einen Weg ums Haus. Die vorgeschriebenen 3 m Abstand zur Grundstücksgrenze werden vielfach durch entsprechende Genehmigungen der Gemeinden unterschritten. So ist eine solche Eigenheimsiedlung eine Ansammlung von Eigenheimen, zwischen denen einige Pflanzen wachsen dürfen. » Weiterlesen

Fenster kaufen – Holz-, Alu- oder Kunststofffenster

Zuallererst schaut man aufs Erscheinungsbild der Fenster, ehe man neue Fenster kaufen möchte. Wie passt das Profil zu meinem Baustil. Sollen es Fenster mit Sprossen werden oder eher schlichte und einfache Fenster. Zusätzlich sind beim Fenster kaufen vielfältige Kenngrößen, wie der U-Wert und g-Wert, sehr wesentlich.

Entsprechend einer Marktstudie von Ceresana, einem unabhängigen Marktforschungsinstitut, kaufen immer mehr Leute Kunststoff Fenster. Auf dem Türen- und Fenstermarkt müssen im Jahre 2020 entsprechend der Analysten von Ceresana 225 Millionen Einheiten verkauft werden. » Weiterlesen

Einfamilienhaus: die ewige Frage nach dem Keller

Wenn man Umfragen glaubt, möchten 95 % aller deutschen Eigenheimbauer nicht auf einen Keller verzichten. – Doch die Praxis richtet. Tatsächlich baute im vergangenen Jahr über ein Drittel der Bauherren ihr Haus ohne Keller. Und: Tendenz steigend, denn 1993 waren es erst 25%.

Woran liegt es? Tatsächlich ist eine gewisse Wandlung und Befreiung aus althergebrachten Wohntraditionen erkennbar. Raus aus dem Keller bedeutet öffnen, sich zeigen, Freiheit.
Sicher spielen auch die außerordentlich hohen Grundstückpreise im Bereich der Großstädte eine Rolle. Der Bauherr wird dadurch leider allzuoft gezwungen, gerade dort zu sparen, wo er keine großen Kompromisse eingehen sollte: An dem Haus in dem er Leben wird.
Dennoch ist es richtig, dass wer sparen muss – oder will, eine seiner Überlegungen auf den Keller richten sollte und prüfen muß, ob er seine Ansprüche und Wünsche nicht auch ohne Keller sinnvoll umsetzen kann.
» Weiterlesen

Vorteile der heutigen Kunststofffenster

Kunststofffenster

fietzfotos / Pixabay

Bereits in den späten 1950er Jahren kamen die ersten Kunststofffenster auf den deutschen Baumarkt. In dieser Zeit haben sich die Profile der Kunststofffenster um ein Vielfaches verbessert. Es wurden immer weitere Wärmekammern entwickelt und auch die Stabilität wurde beispielsweise durch Stahlkerne verbessert. Ein Kunststofffenster nach aktuellsten Stand ist derzeit unschlagbar in Bezug auf die Wärmewerte. Kein anderes Fenster kann ihm bei den Werten zum Wärmeschutz das Wasser reichen. Die mittlerweile weitreichende Entwicklung über Jahrzehnte hat gute Arbeit geleistet und kann sich nun mit viel Rum eindecken. Heutige Profile haben meist einen Standard mit 6-Kammern. Nicht nur die zusätzlichen Luftkammern der Profile verschafft dem Kunststofffenster im Vergleich zu einem Holzfenster einen Vorteil: Während bei einem Holzfenster für die Wärmedämmung auf die Art des Rohstoffes geachtet werden muss, können Kunststofffenster (Quelle:https://www.fensterhandel.de/kunststofffenster/) zusätzlich mit einer 3. Mitteldichtung ausgestattet werden. Diese zusätzliche Mitteldichtung verbessert den bereits guten Wärmedämmwert des Fensters nochmals – und dies mit relativ wenig Aufwand. » Weiterlesen

Der Zeitraum bis das Eigenheim steht

Plaung eines Hauses

Michael_Hiraeth / Pixabay

Bei der Beurteilung der Bauzeit eines Neubaus muss vor allem darunter unterschieden werden, ob ein Massivhaus gebaut werden soll oder ob es sich um ein schlüsselfertiges Fertighaus handelt. Die Varianten des schlüsselfertigen Eigenheims sind im Vergleich zum Bau eines Massivhauses doch sehr eingeschränkt, zumindest beim äußeren Erscheinungsbild. Bei der Innengestaltung des Hauses kann jedoch auch hier ziemlich jeder Wunsch der Bauherren verwirklicht werden. Ein grundlegendes Argument für Fertighäuser ist vor allem der Zeitraum bis die Häuser beziehfertig sind. Dieser Zeitraum ist wesentlich kürzer als bei Massivhäusern. Auch der finanzielle Aspekt ist nicht außen vor zu lassen, Fertighäuser bieten im Vergleich zu Massivhäusern nochmals einen großen finanziellen Vorteil. Gegen ein Fertighaus spricht vor allem der Drang der Bauherren das Eigenheim selbst zu erbauen und es passgenau den eigenen Vorstellungen anzupassen. Auf die Frage, wie lange ein Hausbau dauert gibt es leider keine grundsätzliche Antwort. Einige Argumente und grundlegende Zeiten liegen aber jedem Bauvorhaben vor. » Weiterlesen

Das Fundament eines Hauses

Der Bau eines Hauses besteht aus mehreren einzelnen Arbeitsschritten und Bereichen, welche vor der Vollendung des Hauses nicht zu missen sind. Einer dieser Bestandteile ist beispielsweise das Fundament – oder aber die Bodenplatte – eines Hauses. Jedes Haus, ohne Ausnahme, benötigt ein Fundament. Es ist ein zwingend notwendiger Bestandteil des Hausbaus. Selbst die Unterscheidung ob die Fertigung des Traumhauses mit oder ohne Keller geschehen soll, macht hier keinen Unterschied. Der Nutzen der Bodenplatte oder des Fundamentes ist trotzdem notwendig. Das Gewicht des Hauses wird beispielsweise durch die Bodenplatte gleichmäßig auf die Grundstücks- bzw. Hausfläche verteilt. » Weiterlesen

Das Eigenheim und der Keller

Vor dem Baubeginn des Hauses muss erst einmal die Frage geklärt werden, ob ein Keller erwünscht wird oder nicht. Es gibt eine Reihe von Vorteilen und Nachteilen beim Keller, die alle zu beachten und abzuwägen sind. Darüber hinaus müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden, damit der Keller überhaupt wie gewünscht gebaut werden kann. Wer besonders viel Platz benötigt oder von einem Fitnessstudio oder einem Partyraum im Keller träumt, sollte sich wohl für eine Unterkellerung des Hauses entscheiden. » Weiterlesen